TEATIME

/

EINE BRITISCHE TRADITION

Wenn es etwas gibt, was man wirklich als typisch britisch bezeichnen kann, dann ist es "The Tradition of Afternoon Tea". Wann das Ganze anfing, ist nicht verbürgt. Allerdings sagt man, die Tradition würde auf Anna, Seventh Duchess of Bedford (1783 - 1857) zurückgehen. Die Duchess beschloss eines Tages, die Zeit zwischen Lunch und Dinner sei zu lang, um ohne Nahrungsaufnahme das Leben geniessen zu können.

Gesagt, getan, die Gute wies Ihre Dienerschaft an, Tee mit leichten Snacks zu servieren. Das gefiel der Lady so gut, dass der Afternoon Tea jeden Tag angerichtet wurde. Freunde übernahmen dies, und das Ritual setzte sich sehr schnell im Land durch.

Das Besondere am Afternoon Tea ist also nicht nur der Tee allein, sondern das Begleitprogramm der Snacks ist wichtig. Serviert werden kleine, feine Sandwiches, Scones mit Cream & Jam, Muffins und allerlei Törtchen.

Um nicht länger sehnsüchtig auf den nächsten Urlaub in England warten zu müssen, zelebrieren wir diese wunderbare Tradition nun bei uns.

Daher gibt es bei uns freitags und samstags um 16 Uhr immer "Afternoon Tea" ! Wir backen frische Scones (bei uns allerdings mit Mascarpone statt Clotted Cream!) und servieren allerlei Süßes & Pikantes. Dazu gibt es ein Kännchen Tee ( Earl Grey oder English Breakfast von Twinings)